Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

LM Doublette Frauen: Mechthild Hesterkamp (mit Dani) Siegerin im B-Turnier

Meisterschaft Tireur Frauen: Mechthild für die DM qualifiziert!

Herzlichen Glückwunsch zu 2 tollen Erfolgen!Mechthild

15.05.22 Gerhard

 

Hier Mechthilds Bericht von beiden Veranstaltungen:

Bei herrlichem Wetter fand am Samstag, 14.05. die Landesmeisterschaft Doublette Frauen und der Tireur-Wettbewerb Frauen in Wuppertal statt. Es waren 52 Teams für die Doublette-Meisterschaft und 17 Spielerinnen für den Tireur-Wettbewerb gemeldet. Der Spielmodus war A/B/C/D K.o.
Nach zwei Poulerunden ging es für Dani und mich im B-Turnier weiter. Dort spielten wir zunächst gegen zwei Spielerinnen vom ASC-Loope. Zwar lief die Partie über die volle Zeit, aber wir haben es sicher mit 13:7 gewonnen. Anschließend spielten wir gegen Diane und Karin von SurPlace. Die ersten vier Aufnahmen dominierten wir, so dass wir rasch mit 6:2 vorne lagen. Die Gegnerinnen kamen aber ins Spiel und es entwickelte sich eine spannende Begegnung mit starken Aufnahmen (enge Kugeln verbessern, Carreautreffern, ...) Nach 60 Minunten lagen wir 7:11 zurück. In der ersten Zusatzaufnahme holten Dani und ich einen weiteren Punkt 8:11.Gleich mit ihrer ersten Kugel machte Dani in der letzten Aufnahme viel Druck. Trotz zweier Schüsse blieb der Punkt bei uns. Die nächste Punktkugel des Gegners konnte ich mit einem Palet entfernen, womit wir zwei Punkte am Boden hatten. Diane und Karin versuchten nun das Bild eng zu machen. Souverän legte Dani ihre beiden Kugeln dazu, wir gewannen die Partie und zogen in das Finale ein. 
Das Finale begann erst um etwa 19.30 Uhr gegen Heike und Sieglinde von Mülheim Siemens. Diese Partie war nach einer guten halben Stunde deutlich mit 13:2 für uns entschieden. Sieger des B-Turniers!
Parallel zu der LM Doublette wurde auch der Tireur-Wettbewerb ausgetragen, an dem ich zum ersten Mal teilnahm. Die Vorrunde konnte ich entspannt schießen, weil wir unser erstes Spiel zügig beendet hatten. Mit 23 Punkten legte ich einen soliden Grundstein. Es dauerte bis in den Nachmittag hinein, bis alle Spielerinnen ihre Vorrunde beendet hatten. Meine vorgelegten Punkte reichten zum Weiterkommen aus. Im Viertelfinale trat ich gegen Ulrike aus Weilerswist an. Wir schossen im Wechsel die Arteliers. Mit einem klaren Punktevorsprung zog ich in das Halbfinale ein. Dort unterlag ich Kerstin Lisner, der späteren Landesmeisterin, mit 14:17. Dennoch durfte ich ein weiteres Mal die Bilder schießen, da der dritte Platz für die Teilnahme an der DM ausgespielt werden musste. Diese Runde entschied ich mit 22:16 Punkten gegen Anja aus Köln für mich. Damit darf ich Ende September NRW bei der Deutschen Meisterschaft Tireur Frauen vertreten.
 

Winter-Stadtliga: Erfolgreiche Titelverteidigung!

13.03.22 Stephan

 

LETZTER SPIELTAG = FINALE

Am 13.03.2022 fand er statt, der letzte Spieltag der Winterstadtliga, der zugleich das Finale war.
Wie immer im Winter wurden alle Partien in der Boule-Halle von Surplaceausgetragen, obwohl sommerliches und wolkenfreies Wetter und Temperaturen um 14 Grad durchaus zum Spielen an der frischen Luft einluden.
Gespielt wurden die Runden 10 und 11 (bei 12 Mannschaften in der Liga), wobei drei Doubs pro Begegnung zu absolvieren waren.


Die Ausgangslage für Boule Gerresheim stellte sich wie folgt dar:
Vor diesem Spieltag waren wir Tabellenführer mit einem Vorsprung auf den Zweiten von einem Sieg, drei gewonnenen Spielen und 77 Punkten mehr.

In Runde eins mussten wir dann auch direkt gegen den Zweiten der Tabelle (Grand Malheur) ran.

Dadurch war klar, dass ein Sieg gegen den direkten Verfolger den Gewinn der Winterstadtliga bedeuten würde.

Allerdings fehlten uns für diese Begegnung direkt mal drei Spieler (zwei im Urlaub, ein anderer in Runde eins unpässlich), die im Laufe der Saison mit dazu beigetragen hatten, dass wir ganz vorne stehen.

Dafür war aber erstmalig Mechtild mit dabei.

Um es abzukürzen: diese wichtige Begegnung wurde mit 1-2 durchaus verdient verloren. Lediglich Dagmar und Dominik (auch in der Liga ein Dreamteam) konnten einen Sieg für sich verbuchen.

Nach Runde eins stand es mit 8-8 Siegen für Grand Malheur und auch für uns pari, allerdings waren wir immer noch erster mit 22-20 gewonnenen Spielen (und zusätzlich einer besseren Punktedifferenz).

Dadurch wurde die Entscheidung über die Meisterschaft auf das Fernduell in Runde zwei verschoben.

Wir mussten dabei ausgerechnet gegen unseren Angstgegner DSD ran, die uns immer wieder das Leben schwer machen.
Unser Verfolger Grand Malheur ließ währenddessen keinen Zweifel aufkommen, dass man uns den Titel abnehmen wollte: Grand Malheur gewann gegen einen starken Gegner mit 3-0!

Um auch das abzukürzen: es half Ihnen nicht: da wir unsere Begegnung gegen DSD mit 2-1 gewannen, konnten wir damit unseren Titel mit einem knappen Vorsprung von nur einem gewonnenen Spiel mehr (bei gleicher Anzahl von Siegen) verteidigen!

W-Stadtliga_Abschl_22.jpg
Ich bedanke mich bei allen (und zwar Manfred, Dagmar, Dominik, Matthias, Grischa, Emil, Mechthild, Duong und Pico), die uns unterstützt und mitgekämpft haben und wiederhole mich gerne: bei diesem „Personal" kann man als Kapitän nicht wirklich viel falsch machen!

 

Mechthild Hesterkamp Landesmeisterin

15.9.21 Gerhard

LM Tamen TripBei der Landesmeisterschaft Triplette Frauen am 11.9. in Münster konnten Mechthild, Bettina Tittes (Gelsenkirchen) und Daniela De Laet (GKR) (v.l.) mit einer tollen Leistung (5:0) Landesmeisterinnen werden. Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg für die DM am 25./26.9. in Feudenheim (BW), bei der sie als Team NRW01 an den Start gehen!

 

 

 

 

Herzlichen Glückwunsch an den 2.BGDKOTAT-Sieger Rudi Rose

29.8.21 Roland

13 : 6 für Rudi gegen Stephan in einem denkwürdigen, Rudi1feucht-fröhlichen Finale klingt eindeutig,war es aber nicht. Beide spielten auf gewohnt hohem Niveau, wobei Rudis Schussgenauigkeit etwas unter den matschigen & nassen Bedingungen litt, dafür legte er wie ein kleiner Gott, wobei dies in Anbetracht seiner "prächtigen Mannesfülle" doch leicht unter- oder übertrieben klingt. Egal, Stephan hielt bis zum 7:6 gut mit, wobei er gewohnt konzentriert und nervenstark seine Kugeln bestens platzierte. Der nicht zu stoppende Regen vereinfachte für beide Kontrahenten die Aufgabe keineswegs, und selbst beim Publikum, bestehend aus Grischa, Gunther und mir, blieb kein Auge trocken. Das gebotene Spektakel, bestehend aus einer Mischung von Wasserball, 3000 m Hindernisslauf (mit Wassergraben) und Boules, mit S wie im Französischen, entschädigte für das miese Wetter, und hinterher beim obligatorischen Fachsimpeln über dieses denkwürdige Finale sah ich nur in glückliche Gesichter und alle waren froh, dass es vorbei war. Stimmt nicht, alle 5 Anwesenden hatten sicher ihren Spaß gehabt. Schluss, Aus, Vorbei!!

 

BPV NRW Cup: Erfolgreicher Start gegen Fanny Hilden

8.6.21 Gerhard W.

In der 1.Begegnung galt es, die Hürde der Cup 21 1.SpieltagCadrage zu nehmen. Aus dem Hildener Stadtpark brachten am Samstag, 5.Juni, Manfred, Mechthild, Grischa, Dagmar, Dominik, Pico, Rudi und Duong (v.l.n.r.) ein 19:12 mit nach Hause. Herzlichen Glückwunsch!

Grischas ausführlichen Spielbericht findet ihr hier.

Wie es weitergeht, zeigt folgender Link.

 

 

 

2.BGDKOTAT: (Wer es nicht kennt, möge  etwas runter scrollen)

12.05.21 Gerhard W.

Da ob der Corona-Situation der Boulesport immer noch vielen Einschränkungen unterliegt, hat Grischa die Initiative ergriffen und zum 2. TAT-Turnier mit diesem besonderen Spielmodus, der letztes Jahr sehr gut ankam, aufgerufen. 26 Vereinsmitglieder sind am Start ...

Turnierbaum 2. BGDKOTAT

 

 

Boule Gerresheim mit neuem Outfit

Shirt3In einer schönen - coronakonformen! - Aktion wurden in der Woche vor Weihnachten vom neuen Vorstand (hier vertreten durch Dagmar und Gerhard) die Shirt2neuen Trikots samt einem Schweinchen mit dem neuen Logo an die Mitglieder übergeben.

Shirt1

 

BGDKOTAT: Wer kennt denn so was? Stephan?!

03.12.20 Gerhard W.

Es handelt sich schlicht um das erste Boule-Gerresheim-Double-KnockOut TaT-Turnier. Grischa hat diesen „Corona-kompatiblen“ Turniermodus, bei dem man erst bei der 2.Niederlage ausscheidet und TAT-Sieger 2020dadurch das Ganze im Vergleich zu einem "normalen" TaT-Turnier interessanter wird, bei uns eingeführt und die ganze Orga übernommen, Listen aktualisiert usw., dafür herzlichen Dank!

In einem spannenden Finale spielten Mechthild (mit 1 Niederlage im Gepäck) und Stephan (noch unbesiegt) gegeneinander. Mechthild gewann 13:12. Gemäß dem Reglement gab es jetzt zwei Spieler mit je 1 Niederlage, also musste noch ein Spiel her, das Stephan ebenso knapp mit 13:12 für sich entschied. Herzlichen Glückwunsch dem 1.BGDKOTAT-Sieger Stephan!

 

TAT-Baum

Sommer-Stadtliga-Corona-Edition 2020

10.11.20 Stephan

Boule Gerresheim Stadtliga-Meister

 

S2020Diesmal gab es kein Herzschlag-Finale: Nachdem klar war, dass Boule Gerresheim als Tabellenführer in den letzten Spieltag geht, hatten wir es selbst in der Hand, den Pott nach Hause zu holen.

Wir mussten nur alle drei Runden gewinnen, damit die Verfolger uns nicht mehr einholen können. Dann der Schock: einer unserer Gegner meldete sich aus „Corona bedingten Ängsten“ für den letzte Spieltag ab – eine Entscheidung, der wir hohen Respekt zollen, die aber sportlich ärgerlich für uns war, weil wir auf dem Wege nicht Meister werden wollten. Aus dem Grund stimmten wir dafür, dass die Ergebnisse dieses Teams nicht nur am letzten Spieltag mit drei mal 13-0 für die Gegner gewertet werden, sondern dieses Team komplett aus der Wertung genommen wird, damit nicht wir die alleinigen Profiteure dieser Situation werden.

Eine Abstimmung unter den Teams ergab jedoch, dass nur der dritte Spieltag wie angegeben gewertet wird, also gut für uns (wenn auch wie gesagt nicht gewünscht).

Die erste der also nur zwei Runden wurde sehr schnell und souverän mit 3-0 für uns entschieden. Zusätzlich ließen unsere Verfolger Benrath und Grand Malheur in den Runden eins und zwei Punkte liegen, so dass wir bereits vor unserem letzten Spiel als Meister feststanden. Die Folge hiervon war, dass wir es ein wenig lockerer angehen konnten und anders aufstellen konnS20_Abschlussten, als wir es vielleicht sonst getan hätten. Natürlich waren alle noch motiviert, ihre Spiele zu gewinnen. Vielleicht war der ganz große Druck verflogen, vielleicht war der Gegner einfach besser – wie auch immer: als feststehender Meister haben wir in der letzten Runde die einzige Niederlage in einer sonst grandiosen Saison kassiert!

Damit hat unser Stadtliga-Team im Jahr 2020 das DOUBLE (Stadtliga-Meister im Winter und Sommer) geholt!

Danke an alle, die das möglich gemacht haben!

 

 

Winter-Stadtliga: Finale

09.03. Stephan

 

WSL 19_20 Finale_TeamBozsik, immer wieder Bozsik, der rechte Läufer der Ungarn hat den Ball ...

Der Rest der Geschichte ist bekannt: das Wunder von Bern, Deutschland ist Weltmeister,

äh stop, falsches Jahrhundert: GERRESHEIM IST STADTLIGA-MEISTER!

 

Die Spannung war mal wieder nicht zu toppen:

Die Ausgangslage war klar – Gerresheim als Tabellenführer hatte es selbst in der Hand.

Da war es wenig hilfreich, direkt in der ersten Runde die in einer Partie mit 13-0 zu verlieren, und das gegen einen der beiden Verfolger.

Durch unseren Sieg in der anderen Partie (nach Time-Out) lautete das Ergebnis daher 1-1.

Glücklicherweise hatten auch die beiden anderen Verfolger nur 1-1 gespielt.

(„Schön“ war FÜR UNS, dass der direkte Verfolger Zons mit der letzten Kugel der letzten Aufnahme das Schweinchen „für drei“ so unglücklich gezogen hatte, dass die Partie, in der man schon mit 7-0 geführt hatte, mit 10-13 verloren ging.

Es blieb also der Abstand von einem gewonnenen Spiel mehr auf unsere Verfolger Zons und Surplace und von zwei Spielen Vorsprung auf Benrath bestehen.

In Runde zwei konnten alle drei Verfolger mit 2-0 punkten, da wir allerdings auch 2-0 gewannen (eine Partie wieder mit Time-Out) blieb da Vorsprung wie in den Runden davor bestehen.

                                                             WSL_19_20_Fin

Es kam also alles auf die dritte Runde an.

Die direkten Verfolger Zons und Surplace mussten gegen den Tabellenletzten und den drittletzten antreten, hatten also leichtes Spiel.

Uns wurde schon angekündigt, dass unsere Verfolger ihre Spiele schnell gewinnen wollten, um unsere Gegner im Spitzenspiel (Erster gegen Vierter (Benrath)) anfeuern zu wollen.

Tja, soweit der Plan. Noch mal zurück (zum Anfang des Textes und in der Zeit):

Boszik (ZONS), immer wieder Boszik, der rechte Läfer der Ungarn hat den Ball ... und verliert!

Na gut, Zons hat genau wie Surplace zwar die Runde mit 2-0 gewonnen – ABER WIR AUCH!!!

 

Auch der „schäbige“ Versuch des Organisators (DER NATÜRLICH NUR EINE LIEBEVOLLE STICHELEI WAR), es gäbe einen Protest, der anhand eines Videobeweises überprüft werden müsse, konnte unseren Jubel nicht mehr stoppen...

 

Sommer-Stadtliga: (Herzschlag-)Finale

07.10. Stephan

 

Nachdem wir als Tabellen-Achter (!!!) in den Spieltag gestartet sind, haben wir am Ende einen grandiosen ZWEITEN Platz belegt.

Der Grund hierfür war, dass wir in fünf extrem harmonischen und sehr spannenden Runden fünfmal als Sieger vom Platz gegangen sind. Am Ende hatten wir genauso viele Spiele gewonnen wie der neue Meister (Grand Malheur), denen wir hiermit ganz herzlich gratulieren!

Leider hat Grand Malheur genau ein Spiel mehr gewonnen.

Wäre auch hier Gleichstand gewesen, wäre Gerresheim Erster, weil wir, wie in der Tabelle zu lesen ist, mehr Punkte erzielt haben.

Wir sind nichts desto trotz sehr zufrieden mit dem Abschneiden und bedanken uns bei allen, die im Laufe der Saison und gestern hierzu beigetragen haben. Es hat Spaß gemacht!

In diesem Jahr sind folgende SpielerInnen für Boule Gerresheim in der Stadtliga zum Einsatz gekommen:

Stephan W. Bischoff, Gunter Grimm, Manfred Hagen, Sebastian Hagen, Willi Henseler, Mechthild Hesterkamp, Uta Hübsch, Marlis Kappertz, Dagmar Neugebauer, Rainer (Pico) Pioch, Marie Riocreux, Karl-Heinz Rübner, Heinz Schmidt, Edgar Schulz, Annette Wegner, Gerhard Werner, Adam und Ulla Wieczorek.

index2
index

Tab

Dani, Mechthild und Bettina (v.l.n.r.)

Deutsche Meisterschaft Triplette Frauen

23.09. Mechthild / Gerhard

 

17.Platz (Erreichen des 1/16-Finales) für Daniela DeLaet, Mechthild Hesterkamp und Bettina Tittes (BG Kettwig)

Die erste Teilnahme an einer Deutschen Meisterschaft war ein aufregendes Ereignis. In unserem Poule haben wir mit Saar 01, BaWü 06 und Nord 03 schwere Gegner zugelost bekommen. Gleich in der ersten Partie spielten wir gegen die späteren Meisterinnen Eileen Jenal, Melody Berger und Mercedes Lehner. Trotz ordentlichem Spiel endete die Partie deutlich mit 5:13.

Die nächste Runde spielten wir gegen Nord 03. In der ersten Aufnahme machten die Gegner mit ihrer letzten Kugel den Punkt, die wir mit unseren verbliebenen zwei Kugeln nicht wegbekamen. So zog das gegnerische Team Aufnahme für Aufnahme davon, bis wir das Spiel bei einem Rückstand von 1:11 für uns drehen und mit starken Kugeln für uns entscheiden konnten. Unser erster Sieg!

In der Barrage trafen wir auf BaWü 06. Bis zum 7:7 war es eine ausgeglichene Partie. Dani und Tine sorgten mit ihren Kugeln für ordentlich Druck und wir machten in den nächsten drei Aufnahmen den Sack zu. Der Einzug in die K.O. Runde war geschafft. Dort wartete NRW 08 auf uns. Leider spielten wir zu verhalten und verloren diese Partie klar mit 2:13. Natürlich war die Enttäuschung über das Aus groß. Dennoch sind wir mit unserer Leistung, zwei Siege bei der DM geschafft und damit einen Setzplatz für NRW gesichert zu haben, zufrieden. Danke an alle, die uns die Daumen gedrückt und vor Ort unterstützt haben!

Landesmeisterschaft TaT

August 2019 Gerhard

Mechthild

 

Mechthild Hesterkamp

konnte sich für die LM qualifizieren und erreichte dort den 46. Platz (von insgesamt 346

Teams in NRW, die an den Start gegangen waren).

 

Herzlichen Glückwunsch!

3.Glasmachercup 2019Sieger 2019

01.08.2019 Gerhard

 

Wieder ein toller Bouletag mit vielen positiven Rückmeldungen der Teilnehmer und einem verdienten

Sieger

 

Didier Donés / Stane Kavcic

 

Herzlichen Glückwunsch!