Link verschicken   Drucken
 

 

 

Winter-Stadtliga: 3.Spieltag

04.02. Stephan

 

Nachdem wir nach dem ersten Spieltag auf dem ersten Platz waren, danach aber zwischenzeitlich auf Platz drei abgerutscht waren, konnte unser aus acht Spielern bestehendes Team den ersten Tabellenplatz zurückerobern.HSL 3.Sp.

Dies lag zwar zum einen auch daran, dass die vor uns liegenden Mannschaften Punkte liegen ließen (anders kann man ja auch nicht an einem Team in der Tabelle vorbei ziehen), es lag aber auch an der bärenstarken Leistung unseres Teams: am dritten Spieltag wurden alle acht Partien gewonnen – teilweise knapp, teilweise sehr deutlich.

Dass wir in allen Spielen erfolgreich waren, ist natürlich zu einem beträchtlichen Teil der individuellen Stärke zu verdanken und auch dem Team-Geist innerhalb unserer Tripletten.

Allerdings sind wir uns alle einig darüber, dass es auch am Team-Geist aller Anwesenden lag, warum wir so gut funktioniert haben!

Die Schwierigkeit besteht bei der Winterstadtliga nämlich darin, binnen sehr weniger Minuten zu entscheiden, wer mit wem in welchem Trip spielt und wer letztlich als Wechselspieler draußen steht, weil die Teams erst unmittelbar vor der nächsten Begegnung erfahren, wer der nächste Gegner ist. Also: WENIG ZEIT ZUM TAKTIEREN! Toll ist daher, dass jeder im Team ohne Probleme und ohne „zu murren“ hinnahm, mit wem er / sie aufgestellt wurde und ob man überhaupt spielte.

 

Die Aussicht fürs Finale am 08. März hat es noch mal in sich: wir haben genau EIN gewonnenes Spiel mehr als unsere beiden Verfolger und es stehen noch DREI Runden aus. Unsere letzten Gegner lauten SUR PLACE (Platz drei), Chateau Benrath (Platz vier) und Ökotop (Platz 13), während unser direkter Verfolger (das Team von Boulevard Zons) diese starken Gegner bereits hinter sich hat und mit Pinguine Sus Gohr 1 (Platz 5), Grand Malheur (Platz 12) und Pinguine Sus Gohr 2 (Platz 16) das vermeintlich leichtere Restprogramm hat. Zudem hat Boulevard Zons mehr Punkte erzielt, so dass sie bei gleichviel gewonnenen Spielen sehr wahrscheinlich vor uns wären!

Punktgleich mit dem Zweiten auf Platz drei steht Sur Place und hat damit ebenso noch gute Chancen auf den Sieg bei der diesjährigen Winterstadtliga. Surplace hat jedoch deutlich weniger Punkte erzielt, so dass sie uns bei gleich viel gewonnenen Spielen wohl eher nicht überholen würden. Deren Restprogramm sieht wie folgt aus: WIR (Erster), PSV Neuss (Platz sechs) und DSD (Platz 15).

 

ABER: All diese Überlegungen sind zugegebenermaßen Milchmädchenrechnungen. Und nun fünf Euro ins Phrasenschwein: DIE WAHRHEIT LIEGT NUN MAL AUF DEM PLATZ!

Euer Capitano Stephan

 

Sommer-Stadtliga: (Herzschlag-)Finale

07.10. Stephan

 

Nachdem wir als Tabellen-Achter (!!!) in den Spieltag gestartet sind, haben wir am Ende einen grandiosen ZWEITEN Platz belegt.

Der Grund hierfür war, dass wir in fünf extrem harmonischen und sehr spannenden Runden fünfmal als Sieger vom Platz gegangen sind. Am Ende hatten wir genauso viele Spiele gewonnen wie der neue Meister (Grand Malheur), denen wir hiermit ganz herzlich gratulieren!

Leider hat Grand Malheur genau ein Spiel mehr gewonnen.

Wäre auch hier Gleichstand gewesen, wäre Gerresheim Erster, weil wir, wie in der Tabelle zu lesen ist, mehr Punkte erzielt haben.

Wir sind nichts desto trotz sehr zufrieden mit dem Abschneiden und bedanken uns bei allen, die im Laufe der Saison und gestern hierzu beigetragen haben. Es hat Spaß gemacht!

In diesem Jahr sind folgende SpielerInnen für Boule Gerresheim in der Stadtliga zum Einsatz gekommen:

Stephan W. Bischoff, Gunter Grimm, Manfred Hagen, Sebastian Hagen, Willi Henseler, Mechthild Hesterkamp, Uta Hübsch, Marlis Kappertz, Dagmar Neugebauer, Rainer (Pico) Pioch, Marie Riocreux, Karl-Heinz Rübner, Heinz Schmidt, Edgar Schulz, Annette Wegner, Gerhard Werner, Adam und Ulla Wieczorek.

Tab

Dani, Mechthild und Bettina (v.l.n.r.)

Deutsche Meisterschaft Triplette Frauen

23.09. Mechthild / Gerhard

 

17.Platz (Erreichen des 1/16-Finales) für Daniela DeLaet, Mechthild Hesterkamp und Bettina Tittes (BG Kettwig)

Die erste Teilnahme an einer Deutschen Meisterschaft war ein aufregendes Ereignis. In unserem Poule haben wir mit Saar 01, BaWü 06 und Nord 03 schwere Gegner zugelost bekommen. Gleich in der ersten Partie spielten wir gegen die späteren Meisterinnen Eileen Jenal, Melody Berger und Mercedes Lehner. Trotz ordentlichem Spiel endete die Partie deutlich mit 5:13.

Die nächste Runde spielten wir gegen Nord 03. In der ersten Aufnahme machten die Gegner mit ihrer letzten Kugel den Punkt, die wir mit unseren verbliebenen zwei Kugeln nicht wegbekamen. So zog das gegnerische Team Aufnahme für Aufnahme davon, bis wir das Spiel bei einem Rückstand von 1:11 für uns drehen und mit starken Kugeln für uns entscheiden konnten. Unser erster Sieg!

In der Barrage trafen wir auf BaWü 06. Bis zum 7:7 war es eine ausgeglichene Partie. Dani und Tine sorgten mit ihren Kugeln für ordentlich Druck und wir machten in den nächsten drei Aufnahmen den Sack zu. Der Einzug in die K.O. Runde war geschafft. Dort wartete NRW 08 auf uns. Leider spielten wir zu verhalten und verloren diese Partie klar mit 2:13. Natürlich war die Enttäuschung über das Aus groß. Dennoch sind wir mit unserer Leistung, zwei Siege bei der DM geschafft und damit einen Setzplatz für NRW gesichert zu haben, zufrieden. Danke an alle, die uns die Daumen gedrückt und vor Ort unterstützt haben!

Landesmeisterschaft TaT

August 2019 Gerhard

Mechthild

 

Mechthild Hesterkamp

konnte sich für die LM qualifizieren und erreichte dort den 46. Platz (von insgesamt 346

Teams in NRW, die an den Start gegangen waren).

 

Herzlichen Glückwunsch!

3.Glasmachercup 2019Sieger 2019

01.08.2019 Gerhard

 

Wieder ein toller Bouletag mit vielen positiven Rückmeldungen der Teilnehmer und einem verdienten

Sieger

 

Didier Donés / Stane Kavcic

 

Herzlichen Glückwunsch!